Archiv der Kategorie: Versammlungen

Jahreshauptversammlung 2019

Großes Interesse an der JHV

Geehrt für 35-jährige Mitgliedschaft: Bernd Luft
1. Vorsitzender: Andreas Deeg
Geehrt für 30-jährige Mitgliedschaft: Günther Wallisch, Sven Wallisch und Kai Eberle
(von links)
Bildquelle: © Dieter Pfeiffer

Am 08. März fand in der Gaststätte Milano in Hüttenberg – Rechtenbach die Jahreshauptversammlung des ASV Kleebachtal – Langgöns e.V. statt, die sehr gut besucht war.
Beinahe 40% der Mitglieder hatten sich an dem Abend eingefunden um die Berichte zu hören, verdiente Mitglieder zu ehren und den Vorstand zu wählen.
Eine Beteiligungsquote, die heute Seltenheitswert hat. Außerdem wurde über die neu in Kraft tretende Gewässerordnung abgestimmt.

Bei der Vorstandswahl wurde der 1. Vorsitzende Andreas Deeg ohne Gegenstimmen mit zwei Enthaltungen wieder gewählt.
Neuer 2. Vorsitzender wurde Jens Bimberg, der ebenfalls ohne Gegenstimmen gewählt wurde. Der frühere 2. Vorsitzende Viktor Otto hatte sich aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl gestellt.
Auch die Kassenwartin Jutta Loh trat zurück. An Ihre Stelle tritt jetzt der frühere Pressewart Rolf Rüdiger Köhl, der auch ohne Gegenstimmen und mit zwei Enthaltungen gewählt wurde.
Die Schriftführerin Margit Deeg wurde wieder gewählt. Bei den Beisitzern blieben der 1. Gewässerwart Eduard Erlich, der 2. Gewässerwart Berti Zörb, der Jugendwart Steffen Binz sowie Leslie Garkisch als Unterstützer des Jugendwartes im Amt.
Anstelle des ausgeschiedenen Johannes Lack übernimmt den Posten als zweiter Unterstützer des Jugendwartes Nico Bimberg.
Erstmals wurde auch ein Biotop-Beauftragter für den Naturschutz gesucht und gefunden.
Das Amt übernimmt Dimitri Ortlib, der ebenfalls ohne Gegenstimmen gewählt wurde.

Andreas Deeg bedankte sich bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern Jutta Loh und Viktor Otto mit einem kleinen Präsent.

Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Tagesordnung waren die Ehrungen. Hier wurden Martin Landvogt, Markus Mandler, Bodo und Dennis Schumillas für 15 Jahre Mitgliedschaft geehrt – leider alle in Abwesenheit.
Ihnen werden Ihre Urkunden und die Nadel in Bronze zugeschickt. Für 25jährige Vereinszugehörigkeit stand in diesem Jahr niemand zur Ehrung an.
Dafür waren gleich drei Mitglieder anwesend, die schon auf eine 30jährige Mitgliedschaft zurückblicken können: Kai Eberle, Günter und Sven Wallisch.
Sie bekamen vom alten und neuen 1. Vorsitzenden Andreas Deeg jeweils eine Urkunde und ein Messer mit der Gravur vom Fisch des Jahres 2019, dem Lachs.
Norbert Sommer, der auch für 30jährige Mitgliedschaft hätte geehrt werden sollen, konnte leider nicht dabei sein. Noch länger im Verein war Bernd Luft,
der bereits seit 35 Jahren Mitglied ist und eine besondere Ehrenurkunde sowie eine gute Flasche Weißwein überreicht bekam.

Außerdem wurde noch über die neue Gewässerordnung abgestimmt, die den Mitgliedern schon Anfang Februar zur Durchsicht zugeschickt wurde.
Die Gewässerordnung wurde ohne Gegenstimmen angenommen und tritt ab sofort in Kraft.

Jahreshaupversammlung 2018

Das vergangene Jahr war für die derzeit 96 Mitglieder des Angelsportvereins Kleebachtal-Langgöns sehr arbeitsintensiv. Etliche Arbeitseinsätze waren zu absolvieren, aber durch mehrere Veranstaltungen kamen Geselligkeit und Kameradschaft nicht zu kurz. Das ergab der Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden Andreas Deeg auf der Jahresmitgliederversammlung in Hüttenberg.
Bei insgesamt 17 Arbeitseinsätzen wurden von 63 Mitgliedern 825 Stunden geleistet. Auf die zehn Vorstandsmitglieder entfielen hiervon knapp 40 Prozent. Bei den Einsätzen wurden die Teichanlagen gepflegt und instand gehalten, teilweise entschlammt. Der Kleebach wurde von Treibgut und Müll befreit, bei der Müllsammelaktion im Frühjahr wurden die Straßengräben rund um Ober- und Niederkleen sowie Dornholzhausen gereinigt.
Hinzukamen Baum- und Heckenschnitte, das Streichen der Hütte in Rechtenbach sowie Dammbaumaßnahmen am oberen Teich in Dornholzhausen. In Rechtenbach, Cleeberg und Dornholzhausen wurden 200 Kilogramm Karpfen eingesetzt, in Oberkleen, Cleeberg und Rechtenbach zusätzlich 405 Kilogramm Regenbogenforellen.
Als Beispiele für gelungene Veranstaltungen nannte Andreas Deeg das Anfischen im März und das erstmals durchgeführte Seniorenfischen Ü 65 im Juni. Das Pfingstangeln der Jugendgruppe im Juni fand großen Anklang. Mithilfe von Gewässerwart Eduard Erlich legte der Vereinsnachwuchs eine Laichzone für Weißfische an.
Ein Erfolg war auch das Schnupperangeln für die Hüttenberger Ferienspielkinder. Beim Ortspokalschießen des SV Langgöns belegte das Damenteam des Vereins einen dritten Platz. Zum traditionellen Herbstfischen in Rechtenbach fanden sich wieder viele Besucher aus der Nachbarschaft und der Hundegruppe des Gießener Jagdvereins ein. Die geräucherten Forellen fanden reißenden Absatz. Mit einer zünftigen Winterwanderung wurde das Jahr 2017 abgeschlossen.
Nach dem Bericht des Vorstandes folgte der Bericht der Kassenwartin Jutta Loh für das abgelaufenen Geschäftsjahr 2017. Im Anschluss bat Kassenprüfer Sven-Erik Schmidt um die Entlastung des Vorstandes. Der Vorstand wurde ohne Gegenstimme entlastet.
Für den ausscheidenden Kassenprüfer Ivan Jakovlev wurde Markus Jung für zwei Jahre gewählt. Sven-Erik Schmidt bleibt noch für ein weiteres Jahr im Amt.

Geehrt: Arno Beckert für 30-jährige Mitgliedschaft, Sven-Erik Schmidt und Markus Jung für 25-jährige Mitgliedschaft

Die Versammlung in Hüttenberg endete mit der Ehrung langjähriger Mitglieder. Arno Beckert gehört dem Verein seit 30 an, Sven-Erik Schmidt und Markus Jung sind seit 25 Jahren dabei. Sie erhielten von Andreas Deeg und dem 2. Vorsitzenden Viktor Otto jeweils eine Ehrenurkunde und ein Geschenk überreicht. Weitere „30-jährige“ waren der Ehrenvorsitzende Udo Wilk, Jürgen Golgowsky und Torsten Luft, die leider aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnten.

Jahreshauptversammlung 2017

Angelsportverein hatte Jahreshauptversammlung

v. li. Dimitri Ortlib, 2. Vorsitzender Viktor Otto, Kurt Probst, Karl-Heinz Bachmann 1. Vorsitzender Andreas Deeg

Die ordentliche Jahreshauptversammlung des ASV Kleebachtal – Langgöns e.V. fand am 03. März 2017 in der Gaststätte Maiwald in Butzbach-Kirchgöns statt und stand unter dem Motto „Schulterschluss der Angler und Jäger“.
Vor dem offiziellen Teil der JHV konnte der Vorsitzende Andreas Deeg einen besonderen Gast willkommen heißen: Herrn Dieter Mackenrodt.

Als kleines Zeichen des Dankes und der Anerkennung überreichte Andreas Deeg das Sammlermesser des DAFV mit dem Fisch des Jahres 2017, der Flunder

Der 1. Vorsitzende des größten hessischen Jagdvereins, Hubertus Gießen und Umgebung e.V., war einer Einladung von Andreas Deeg nach Kirchgöns gefolgt. Dieter Mackenrodt sprach ein Grußwort, in dem er auf die Notwendigkeit eines Schulterschlusses von Anglern und Jägerschaft, auch auf Vereinsebene, hinwies.
Neben vielen weiteren Gemeinsamkeiten seien Jäger und Angler schließlich die einzigen Naturschützer, die eine staatliche Prüfung ablegen müssten. Beide würden die Natur nicht nur nachhaltig nutzen, sondern sie durch viele verschiedene Maßnahmen auch aktiv schützen. Als Beispiele nannte Mackenrodt hier das Anlegen von Blühstreifen, Remisen und Benjeshecken für Niederwild, Vögel und Kleintiere sowie die Kitzrettung im Frühjahr und das Anbringen von Reflektoren an den Landstraßen durch die Jäger. Die Angler sorgen für Laichzonen, Fischaufstiegshilfen und initiieren Wiederansiedlungsprojekte für selten gewordene Fisch-, Krebs- und Muschelarten. Notfalls werden sogar Aale an den Rhein transportiert, damit sie auf dem Weg zum Ablaichen den Wasserkraftanlagen entgehen. Auch Aktionen, die hier vielleicht weniger vermutet würden, wie das Aufhängen von Vogelnistkästen (Jägerschaft) und das jährliche Einsammeln großer Mengen Müll an Gewässern und Straßen (Angelvereine) gehören zu den Naturschutzmaßnahmen. Es gibt in Hessen zur Zeit ca. 40.000 Angler und ca. 23.000 Jäger, bundesweit sind es sogar 700.000 Angler und 381.000 Jäger, eine doch beachtliche Anzahl an Wählerstimmen, die sich zukünftig gemeinsam mehr Gehör verschaffen wollen.
Im Anschluss an das Grußwort wurde die Jahreshauptversammlung entsprechend der Tagesordnung durchgeführt. Alle vom Vorstand beantragten Satzungsänderungen wurden, ohne Enthaltungen, einstimmig angenommen. Als neuer Kassenprüfer wurde Sven-Erik Schmidt gewählt, der das Amt von Michael Weigel für zwei Jahre übernimmt. Ivan Jakovlev bleibt noch ein weiteres Jahr als Kassenprüfer im Amt.
Ein weiterer wichtiger Punkt waren die Ehrungen: Hier wurden Dimitri Ortlib und Mark Wedel für 15-jährige Mitgliedschaft geehrt, Volker Schöfl für 25 Jahre und Karl-Heinz Bachmann, Winfried Pohl und Kurt Probst können sogar auf eine 30-jährige Mitgliedschaft zurückblicken.

Jahreshauptversammlung 2016

Von links: Von links: Andreas Deeg, Ernst Theiß, Günter Rau, Karl Heinz Pfeifer, Armin Bepler, Otto Schwarz, Hans-Willi Althen, Jost Rüspeler, Bruno Faltus, Thomas Knorr, Berthold Zörb

Von links: Andreas Deeg, Ernst Theiß, Günter Rau, Karl Heinz Pfeifer, Armin Bepler, Otto Schwarz, Hans-Willi Althen, Jost Rüspeler, Bruno Faltus, Thomas Knorr, Berthold Zörb

Am 04. März fand in der Gaststätte Maiwald in Butzbach-Kirchgöns die gut besuchte Jahreshauptversammlung des ASV Kleebachtal-Langgöns statt. Seit fast zwei Jahren wurde der ASV durch den 2. Vorsitzenden Andreas Deeg geleitet, den Kassenwartin Jutta Loh und Schriftführerin Margit Deeg hierbei tatkräftig unterstützten.

Bei der anstehenden Vorstandswahl wurde Andreas Deeg nun auch offiziell – ohne Gegenstimme und mit einer Enthaltung – zum 1. Vorsitzenden gewählt. Als 2. Vorsitzender kandidierte Viktor Otto, der ebenfalls ohne Gegenstimmen gewählt wurde. Jutta Loh und Margit Deeg wurden wiedergewählt. Bei den Beisitzern blieben Eduard Erlich (1. Gewässerwart), Berthold Zörb (2. Gewässerwart) und Steffen Binz (Jugendwart) im Amt. Neu hinzu gekommen sind Rolf-Rüdiger Köhl als Pressewart sowie Johannes Lack und Leslie Garkisch als Unterstützer in der Jugendarbeit).

Ein weiterer wichtiger Punkt waren die Ehrungen, bei denen auch drei der vier verbliebenen Gründungsmitglieder anwesend sein konnten. Hier wurden Thomas Knorr, Max Bistrov und Berthold Zörb für 15jährige Mitgliedschaft geehrt und Hans Willi Althen, für 35 Jahre. Armin Bepler, Bruno Faltus, Karl Heinz Pfeifer, Jost Rüspeler, Otto Schwarz und Ernst Theiß können sogar auf eine 36jährige Mitgliedschaft zurückblicken.